deutsch english Impressum

Interkulturelle Kommunikation 

Markus Schwarz, ein angesehener und erfolgreicher Mitarbeiter im Export eines mittel- ständischen deutschen 
Kosmetikherstellers, wird nach seiner Rückkehr von einer Geschäftsreise aus Japan von seinem Kollegen Georg 
Morgen gefragt, wie die Verkaufsverhandlungen mit den japanischen Partnern gelaufen seien:

Morgen: Wie sind die Verhandlungen in Kyoto verlaufen? Konntest du die Japanischkenntnisse aus deinem 
letzten Sprachkurs anwenden?

Schwarz: Das mit dem Japanisch hat gut geklappt, aber die Verhandlungen sind nicht so gut gelaufen, wie ich mir 
das eigentlich vorgestellt hatte. Wir mussten deutlich Preiszugeständnisse machen.

Morgen: Haben die Japaner so hart verhandelt? Das war ja normalerweise nicht zu erwarten.

Yamamoto unseren Angebotspreis und er reagierte darauf mit merkwürdigem Schweigen.

Morgen: Er antwortete nicht?

Schwarz: Nein, er saß da und hatte einen sehr ernsten Gesichtsausdruck. Nach einigen Sekunden des 
Schweigens habe ich gedacht, dass ich wohl weit neben dem erwarteten Preis liegen müsste und fing aus 
diesem Grund an, den Preis herunterzuschrauben. Als er darauf hin noch immer nicht antwortete, sondern 
lediglich reichlich überrascht aussah, ging ich noch weiter mit dem Preis herunter, nun ja, bis zu der untersten 
Grenze, die ich ihm geben konnte.

Morgen: Und was passierte dann?

Schwarz: Nach weiterem kurzen Schweigen stimmte Yamamoto unserem Angebot schließlich zu.

Morgen: Nun. Zumindest haben wir den Vertrag. Du solltest zufrieden sein.
(Butscher S., 1997)

Fallbeispiel - was ist passiert?

•  Vorbereitung interkultureller Begegnung allein auf sprachlicher Ebene
•  Unterschiedliche Gewohnheiten beider Parteien in der Verhandlungsführung
•  Abschluss- vs. Beziehungsorientierung in der Gesprächsführung
•  Divergierende Erwartungen an das Verhalten des Gegenüber
•  Fehlinterpretation der Körpersprache, der Blicke und des Schweigens

Welche Unterschiede in der Kommunikation haben Einfluss auf interkulturelle Begegnungen?

Ziele dieses Workshops sind:

•  Die Unterschiede in der Kommunikation, die Einfluss auf interkulturelle Begegnungen haben,
   zu erfahren
•  Die eigene Kommunikation und deren Wirkung im Vergleich zu reflektieren
•  Die Ursachen für Missverständnisse und Irritationen kennen zu lernen und 
•  verschiedene Gesprächstechniken im Geschäftsalltag auszuprobieren

Für wen?

Für Fach- und Führungskräfte, die mit Kunden, Lieferanten, Mitarbeiter oder Kollegen anderer Kulturen 
zusammenarbeiten. 

Inhaltlich bietet der Workshop folgende Themen:

•  Verbale Kommunikation
•  Nonverbale Kommunikation
•  Gesprächsführung im geschäftlichen Bereich
•  Quellen für Missverständnisse
•  Umgang mit Störungen und Irritationen

Verbale Kommunikation

•  Umgang mit Sprachproblemen
•  Direkte und indirekte Sprache (sagen, was Sache ist, oder "das Gesicht wahren")
•  Formelle und informelle Kommunikation
•  Lautstärke und Modulation
•  Geschwindigkeit
•  Gesprächsüberlappungen
•  Betonung
•  Pausen, Bedeutung des Schweigens

Nonverbale Kommunikation

•  Business Dress Code
•  Körpersprache (Gestik und Mimik)
•  Berührungen, Blicke, Blickkontakt
•  Extrovertierte und reservierte Kulturen
•  Umgang mit Raum und Zeit

Gesprächsführung im geschäftlichen Bereich

•  Gesprächseröffnung
•  Small Talk
•  Verkaufsgespräch mit Präsentation
•  Verhandlungsgespräch
•  Diskussion
•  Abschlussgespräch
•  Meetings mit Gästen
•  Telefonieren

Quellen für Missverständnisse

•  Unterschiedliche Erwartungen
•  Unterschiedliche Wahrnehmungen
•  Unterschiedliche Interpretation 
•  Sachorientierung und Beziehungsorientierung
•  "Englisch ist nicht ‚gleich‘ Englisch"
•  Humor

Umgang mit Störungen und Irritationen

•  Irritation als Chance
•  Aktives Zuhören
•  Nachfragen und Konkretisieren
•  Spiegeln und Doppeln
•  Ich-Botschaften

Wählen können Sie zu diesem Workshop:

•  Die Teilnahme an einer offenen Veranstaltung (max. 10-15 Teilnehmer)
•  Einen firmenspezifischen Workshop ausschließlich für Mitarbeiter Ihres Unternehmens
•  Mit dem Fokus auf eine bestimmte Kultur oder kulturübergreifend
•  Die Sprache: Deutsch oder Englisch
•  Die Dauer: 1-3 Tage

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf:
contact@global-bridge.com
Tel.:+ 49 (0)89 -590 438 20